Home   Kontakt   Impressum   
  News


26.08.2019


Nachruf Zuchtfreundin Ilse Brandt

Der Landesverband der Rassegeflügelzüchter Mecklenburg-Vorpommern und der Rassegeflügelzuchtverein Bad Doberan hat eine herausragende Persönlichkeit verloren. Am 30.7.2019 verstarb Zuchtfreundin Ilse Brandt.

Im August 1937 geboren hatte Ilse Brandt ursprünglich keinen Kontakt zur Rassegeflügelzucht. Als sich Dieter Brandt und Ilse während ihrer Ausbildungszeit begegneten, nahm diese Passion bereits einen bedeutenden Platz in Dieters Leben ein. Ob sich die beiden trotz oder wegen dieser Neigung schätzen und lieben lernten, wurde von beiden ab und zu mit einem Augenzwinkern in Frage gestellt. Auf jeden Fall ließ sich Ilse von der Leidenschaft Rassegeflügelzucht anstecken, vielleicht eine der Grundlagen einer langen und glücklichen Beziehung. Auch wenn Ilse sowohl im züchterischen als auch organisatorischen Bereich im Hintergrund blieb, hatte sie einen bedeutenden Anteil an den gemeinsamen Erfolgen.

Beide züchteten im Laufe der Jahre eine Reihe von Geflügelrassen, wie z.B. Deutsche Modeneser, Posener Farbenköpfe, verschiedene Kröpfer bzw. Deutsche Reichshühner, Asil, Indischen Zwerg-Kämpfern, Orloff und Zwerg-Cochin mit großem Erfolg. Ihre heimliche Liebe galt dabei den Kampfhühnern. Weiße Zwerg-Wyandotten zogen sich jedoch wie ein roter Faden, nein weißer Schneeball, durch ihr züchterisches Wirken. Ilse engagierte sich in der „Frauengruppe“ des Bad-Doberaner Vereins und hat lange Jahre die Jugendarbeit des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern tatkräftig begleitet. Als geborene Pädagogin tat sie dies mit großer Leidenschaft und Engagement. Nicht zu vergessen ist, dass Ilse langjährig in idealer Aufgabenteilung die Ausstellungsleitung der Landesrassegeflügelschauen begleitete.

Die meisten Züchter haben in den vergangenen Jahrzehnten ihre auf den Landesverbandsschauen errungenen Preise wohl aus Ilse Brandts Händen erhalten. Ilse sah hinter dem Rassegeflügel stets auch den Züchter als Menschen und begegnete ihm mit großer Achtung. Getreu dem Motto, dass hinter einem starken Mann eine mindestens ebenso starke Frau steht, kam ein nicht geringer Teil der Anerkennung für Dieter Brandt als Funktionsträger der Rassegeflügelzucht dabei seiner Frau Ilse zu, die ihm stets den Rücken freihielt.

Nach Dieter Brandts Tod im Jahr 2015 zog sich Ilse nicht zurück, sondern arbeitete weiter für die Sache der Rassegeflügelzucht, auch ohne selbst Rassegeflügel halten und züchten zu können. So erfüllte sie bis zuletzt die Aufgabe als Kassiererin des RGZV Bad Doberan. Die zunehmenden Symptome ihrer schwerwiegenden Erkrankung schwächten sie zusehens. Am 30. Juli war die Kraft am Ende.

Unser Mitgefühl gilt ihrer Familie. Wir alle werden Ilse Brandt ein ehrendes Angedenken bewahren.

LV Mecklenburg-Vorpommern

RGZV Bad Doberan


zur Übersicht


© Landesverband der Rassegeflügelzüchter Mecklenburg-Vorpommern e.V. 2019 | Impressumtop